Ich hab euch heute mal einen kleinen Text aus meinen Manuskript mitgebracht

Viel Spaß beim lesen

 

Er nickt. Ich steh auf, drehe mich um und auf einmal läuft es mir den Rücken runter. Ich konnte jeden einzelnen Blick dieses Mannes an meinen Körper spüren. Ich öffne das Fenster, drehe mich um. Plötzlich steht Henning hinter mir. Unsere Blicke treffen sich wieder und er berührt mein Gesicht. Er streicht mit seinen Zeigerfinger meine Konturen nach. Der Zeigefinger wandert weiter runter zu meinen Lippen, meinen Kinn, meinen Hals, meinen Arm. Seine andere Hand umfasst meine Hüfte und zieht mich an sich ran. Ich bin einfach nur Wachs in seinen Händen und nicht in der Lage etwas dagegen zu tun. Will ich überhaupt etwas dagegen tun? Ich verscheuche die Gedanken schnell wieder und lasse mich einfach fallen. Henning schiebt mit seinen Arm die Teller, Gläser, Bestecke usw runter vom Tisch. Packt mich heftig mit einem Ruck und setzt mich auf den Tisch. Meine Beine umklammern seinen Hüfte und er schiebt langsam mit seiner Hand mein Rock hoch. „Hm, ich liebe Strapse.“flüstert er in mein Ohr und gerade als er versucht mich zu küssen, schubse ich ihn etwas von mir weg. „Kein Kuss!“ Mein Mund formt sich zu einem verschmitzten Lächeln aber meine Augen bleiben ohne Emotion. Er schaut mich an,lächelt und antwortet mit leichtem Unterton „So wie Sie möchten Fräulein Vivien“ Er küsst meinen Hals und zwischen jeder einzelnen Pause eines Kusses presst er „Aber…..ich…..hoffe…..die…..Küsse…..auf…..deinen……wunderschönen…..Hals….sind….nicht….verboten“ Bei jedem einzelnen Wort werde ich schwächer und ich gebe mich ihm komplett hin. Seine Finger schieben die Träger meinen Kleides von den Schultern. Der Stoff fällt auf den Tisch und er wandert mit seinen Küssen weiter hinunter zwischen meine Brüste. Meine Hände durchwühlen seine Haare und ich drücke ihn näher an meine Haut ran. Langsam zieht er mit seinen Zeigefinger meinen Slip nach unten und öffnet meinen BH. Seine Finger krallen sich in meine Hüfte und mit einem Ruck drängt er in mich ein. Er schiebt mich auf dem Esstisch hin und her und seine Hände ziehen meinen Oberkörper an seinen ran. Ich kralle mich in seinen Rücken rein und jeder Stoß wird intensiver. Wir leben uns einige Minuten aus bis ich zum Höhepunkt komme. Mein Körper zuckt und ich lasse langsam ab. Er lässt mich los und stützt sich auf den Tisch. Einige Sekunden verweilen wir so,dann schau ich ihn an. „Habe ich etwas falsch gemacht?“ frage ich während ich meinen Slip anziehe. „Wie kommst du denn darauf?“ Sein Blick schaut verwundert während er sein Hemd wieder überstreift. „Au“ zischt er aufeinmal. „Wenigstens habe ich jetzt immer eine kleine Erinnerung an dich Vivi.“ Er schmunzelt und dreht mir seinen Rücken entgegen. Oh Gott,sein kompletter Rücken war zerkratzt. Das ist mir so unangenehm das ich merke wie ich rot anlaufe. „ Also Vivi, wie kommst du darauf etwas falsch gemacht zu haben?“ Er bindet seine Krawatte zu und beobachtet wieder ganz genau meine Mimik. „Naja, normalerweise,“ ich halte kurz innen, zieh mir mein Kleid zurecht und vollende dann meinen Satz,“ bin ich es gewohnt das ein Mann auch zum Höhepunkt kommt.“

16.1.15 11:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen